Suchfunktion

Testamentseröffnung

Das Nachlassgericht muss alle Testamente eröffnen, die die/der Verstorbene hinterlassen hat und den Beteiligten bekannt geben. Die Testamentseröffnung erfolgt im Regelfall ohne die Beteiligten, § 348 Abs. 2 FamFG. Beteiligte sind in diesem Fall grundsätzlich sämtliche in dem oder den Testament/en erwähnten Personen. Darüber hinaus sind auch diejenigen gesetzlichen Erben, die durch ein Testament von der Erbfolge ausgeschlossen wurden, Beteiligte am Verfahren. Der Inhalt der Testamente wird den Beteiligten durch Übersendung von Abschriften bekannt gegeben.



Fußleiste